8 Monate Hartz IV - "Mieter"
Es gelingt mir nicht zu verstehen wie Nadine S. und Florian S. ihr Leben so wegwerfen können. Wie die beiden im Müll leben und Musik hören können in der Respekt gefordert wird. Sie selbst zollen ihrem eigenen Leben keinen Respekt.

Ihr Wort ist keinen Cent wert. Sie brechen es ohne mit der Wimper zu zucken und setzen ihr Geld in Alkohol und sonstwas um statt die vereinbarte Miete und Kaution zu bezahlen. Sie unterschreiben Verträge ohne auch nur eine Sekunde an deren Einhaltung zu denken.

Sie haben mir 350 kg Restmüll aus 8 Monaten hinterlassen. Sie haben mir die Türen eingetreten und jede Menge sonstigen (Sperr)müll hinterlassen. Die fehlenden Mieten und der verursachte Schaden (Müllentsorgung, Renovierung, Türen instandsetzen) beläuft sich auf 2.100 €. Unsere Arbeits- und Fahrzeiten stellen bei nur 20,- €/Std. weitere 2320,- € dar. Abgesehen von den verbrauchten Wochenenden an denen wir auch lieber frei gehabt hätten.

Wir stellen keinerlei Forderungen an die beiden. Das haben wir versprochen und wir halten uns daran. Aber wir haben auch dazu gelernt: Menschen wie Nadine S. und Florian S. denken keine Sekunde darüber nach, das wir es sind, die ihnen ihren Lebensunterhalt ermöglichen. Das wir es sind die ihnen Häuser und Wohnungen bauen. Das wir es sind, die ihnen Brot backen und die Wurst dazu herstellen. Das wir es sind die uns ein Arbeitsamt leisten um ihnen Miete und Unterhalt zukommen zu lassen.

Wir: Das ist der deutsche Sozialstaat. Das sind die fleissigen deutschen Bürger die jeden Tag aufstehen, sich ihren eigenen und deren Lebensunterhalt zu verdienen, und brav Steuern und Sozialabgaben zahlen. Nur deshalb müssen Nadine S. und Florian S. nicht hungern, haben ein Dach über dem Kopf und können zum Arzt gehen wenn sie krank sind.

Ich sage: Dafür haben wir uns Respekt verdient und nicht sowas!
Küchenmüll
Sperrmüll (s.u.) 
Clobrille
Clobrille gebrochen (Kosten: 20 €) 
Kammer01
Sperrmüll (s.u.) 
Badtüre Badtüre beschädigt (Kosten: 220 €)   Kammer03
Sperrmüll (s.u.) 
Schiebetüre
3 Schiebetüren irreparabel zerstört (Kosten: 450 €) 
Kammer02
Sperrmüll (s.u.) 
 Restmüll
350 kg Restmüll: 3 Anhänger voll nach Witzlhof
in die Müllumladestation (Kosten: 55 €)
Kammer04
Sperrmüll: 3 Anhänger mit Müll aller Art in den Werkhof (Kosten: 5 €)
Die Laminatböden hatte ich im September letzten Jahres für fast 2.000 € neu verlegen lassen. Sie weisen alle Schäden auf. Beim Versuch die Wände zu streichen haben die beiden Schalter, Steckdosen, Fußboden und Holzdecken mit Farbe verschmiert.

Meine Frau und ich haben in den letzten Wochen 100 Arbeitsstunden und 16 Fahrstunden für die Instandsetzung aufgewendet.

Zum Thema "Die Miete zahlt das Jobcenter": Da lachen wir drüber. Hier haben unsere Erfahrungen dazu geführt das wir sowas auch nicht mehr machen. Tut uns leid für alle anständigen und unglücklich in Not geratenen Menschen. Das Jobcenter kooperiert überhaupt nicht mit den Vermietern. Die einzigen Auskünfte die man da bekommt wenn's mal mit der Miete hapert: "Tut mir leid: Datenschutz. Ich darf keine Auskunft geben." Da pfeifen wir drauf!
zurück